Newsletter
Home > Information > Documents and literature > Case Studies > Dänisches Krankenhaus implementiert KVM-Matrix-Switching-Lösung
Navigation
 

Dänisches Krankenhaus implementiert KVM-Matrix-Switching-Lösung für einfachere Zusammenarbeit bei der Diagnose

DER HINTERGRUND

Das dänische Zentrum für Partikeltherapie am Universitätskrankenhaus Aarhus, eines der größten Krankenhäuser in Europa und 11 Jahre hintereinander zum besten Krankenhaus in Dänemark ernannt, bietet hochspezialisierte Strahlentherapie für Krebspatienten aus dem ganzen Land. Mit seinem neuen 71-Tonnen-Teilchenbeschleuniger (oder Zyklotron) nutzt das Zentrum Partikeltherapie – eine sanftere Alternative zur herkömmlichen Strahlentherapie – zur Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit Tumoren des Gehirns oder in der Nähe der Wirbelsäule. Das 9.500 m² große dänische Zentrum für Partikeltherapie verfügt über die Kapazität zur Durchführung von ca. 30.000 Behandlungen pro Jahr bei ca. 1.200 Patienten, wobei für Behandlungen 120 Vollzeitmitarbeiter sowie Forscher und Medizinstudenten zur Verfügung stehen.

DIE HERAUSFORDERUNG

Der Hauptsitz und die Hauptabteilung des Universitätskrankenhauses Aarhus, das neue Universitätskrankenhaus (DNU) genannt, ist das größte Einzelkrankenhaus in Dänemark und eines der größten in Europa. Das heißt, dass für ein Treffen von zwei oder mehr Ärzten, um den Gehirn- oder Wirbelsäulenscan eines Patienten zu überprüfen, jeder Medizinexperte einen 20 Minuten langen Weg über das Krankenhausgelände zurücklegen muss, um den Fall zu erörtern. Das dänische Zentrum für Partikeltherapie benötigte daher eine bessere Möglichkeit, um Ärzten aus verschiedenen Abteilungen auf dem DNU-Gelände gemeinsamen, gleichzeitigen Zugriff auf die MRI- und CT-Scans des Gehirns oder der Wirbelsäule eines Patienten zu bieten. Insbesondere benötigte das Zentrum eine einfache, sichere Lösung für die flexible Videobereitstellung, die die gemeinsame Diagnose und Entwicklung von Behandlungsplänen unterstützt.

„Wir hier in Dänemark bieten Krebsbehandlung über ein Paket von Behandlungen und Services, die mit einer festen Zeitschiene verbunden sind“, sagt Stefan Kalmar, IT-Projektmanager beim dänischen Zentrum für Partikeltherapie. „Um Patienten zeitnaher diagnostizieren und behandeln zu können, benötigten wir eine Videoverlängerungs- und Umschaltungslösung, die den Medizinexperten bequemeren Zugriff auf hochwertige Bilder für die gemeinsame Überprüfung bietet, damit wir keine persönlichen Treffen von mehreren Ärzten in einem Raum mehr planen müssen.“



Share |