Newsletter
Home > Lösungen > Nach Branche > Rechen- und Datenzentren > Fernverwaltung, lokales Management & Zeitserver
Navigation
   Systeme für den Remote-Zugriff, lokale Wartung von Datenzentren und Rechenzentren  von Black Box Deutschland

Lokale Verwaltung und Remote-Geräteverwaltung (RDM) für Daten- und Rechenzentren

KVM Switching it Black Box IT-Anwender mit sicheren, zugleich aber auch sehr leicht zu bedienenden Lösungen für den Zugriff auf Server und andere Peripheriegeräte zu unterstützen, ist eine der großen Herausforderungen im Bereich des Datencenter-Managements. Gerade Fernverwaltungssysteme (Remote Access) müssen hier die höchsten Ansprüche an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Bedienbarkeit erfüllen - sei es bei Routinearbeiten wie die Überprüfung, ob ein Server korrekt läuft, oder aber bei intensiven Wartungsarbeiten wie die Installation, Aktualisierung (Update) oder Erweiterung (Upgrade) von Betriebssystemen, das Einspielen neuer Firmware auf bestimmte Geräte und anderen kritischen Software-Anwendungen.

Nicht zuletzt erfordern viele Anwendungsbereiche die genaue Überwachung und Verwaltung des Stromverbrauchs vom einzelnen Serverschrank über den Serverraum bis hin zum gesamten Datenzentrum, z. B. um Erweiterungen bei der Energieversorgung zu planen, aber auch für Kalkulationen bei der Vermarktung von Serverprodukten bzw. im Rechnungswesen für Serverkunden.


Black Box Deutschland ist Ihr Experte für das IT-Energiemanagement: Von einfachen KVM-Anwendungen auf der Basis unserer KVM Switching und Extension-Produkte, mit denen sich Anwender per Fernzugriff auf einzelnen Servern oder einer virtuellen Maschinen anmelden können bis hin zu unseren hochskalierenden KVM-Systemen für die zentrale Steuerung und Fernverwaltung ganzer Rechen- und Datenzentren - all unsere Lösungen für den Remote-Zugang gewährleisten eine sicher verschlüsselte Benutzerauthentifizierung. Zudem kann der Großteil unserer KVM-Systeme mit unseren intelligenten Stromverteilern (PDUs) kombiniert werden. Die Fernverwaltung via KVM-über-IP wird auf diese Weise um Funktionen für besseres Energiemanagement und Systemkontrolle wie Power-Cycling und BIOS-Zugriff per Remote-Zugang erweitert.

Fernverwaltungssysteme sind in der Regel sehr stark komprimiert. Durch die Reduktion bzw. Anpassung der Bildschirmauflösung und Farbtiefe sowie andere Funktionen, die den erforderlichen Bandbreitenbedarf für Remote-Zugriffe limitieren, können selbst Netzanbindungen mit nur rund 1 Mbps vollwertig genutzt werden.

Bitte denken Sie daran: Alle KVM Switching-Lösungen von Black Box Deutschland funktionieren unabhängig vom Netzwerk (out-of-band), so dass der Remote-Fernzugang über unsere KVM-Systeme auch den Zugriff auf das BIOS während des Boot-Vorganges voll unterstützt - ein großer Vorteil gegenüber herkömmlichen Softwarelösungen.

ServSwitch DKM

Der DKM ist das Flaggschiff unter unseren KVM-Matrix-Switch-Lösungen für Rechen- und Datenzentren. Das skalierbare System mit Gehäusen von 8 bis zu 288 Ports bietet eine verzögerungsfreie Umschaltung und Steuerung von HD-Videosignalen (High Definition) und ist damit für alle Anwendungen prädestiniert, bei denen eine schnelle und zuverlässige Videoübertragung äußerst wichtig ist. Mit einer Übertragung auch über lange Strecken – bis zu 10 Kilometer über Glasfaserkabel und bis zu 140 Meter über herkömmliche CATx-Verkabelung – ist der ServSwitch DKM als flexible Matrix-Switching-Lösung auch für die größten Rechen- und Datenzentren geeignet.

ServSwitch CX

Die ServSwitch CX-Serie ist die KVM-Lösung für sehr große Serverinfrastrukturen in Rechen- und Datenzentren. Das System unterstützt den Anschluss von bis zu 864 Servern mit VGA- oder DisplayPort-Schnittstellen in einer Distanz von bis zu 300 Metern per CATx-Verkabelung. Die CX-Produkte sind zudem skalierbar (ab 8 Server aufwärts) und ermöglichen den KVM-Zugang sowohl lokal vor Ort im Datenzentrum, aber auch über Fernzugriff via KVM-over-IP (Remote Control). Damit eignet sich das KVM-System 'Servswitch CX' ideal für eine zentraliserte IT-Administration durch den jeweiligen Data Center Manager.

Serielle Konsolenserver

Nicht alle Server benötigen oder unterstützen gar einen direkten Zugang über KVM. Der Zugriff auf z. B. SUN-Computersysteme sowie bestimmte Router und Switches ist oft nur über die serielle Schnittstelle möglich. Auch diese IT-Systeme können mittels Konsolenserver und Terminalserver als zusätzliche Komponenten im Rahmen der Fernwartung angesteuert werden. Die einzelnen Geräte lassen sich auch über lange Strecken mittels CATx-Kabel verfügbar machen, da diese jeweils mit dem seriellen Zugangsmodul am Endpunkt verbunden sind. Die Konsolen- und Terminalserver erfordern eine sichere Benutzerauthentifizierung und können in bereits bestehende IT-Sicherheitsinfrastrukturen wie LDAP, RADIUS und Active Directory integriert werden.

 

Server Remote Access

In Daten- und Rechenzentren finden sich rund um die Serverschränke häufig KVM-Switches von vielen unterschiedlichen Herstellern. Die meist heterogenen Systeme verlangen verschiedene Zugriffsmethoden und sind selten untereinander kompatibel. Wir von Black Box Deutschland führen all diese Systeme zusammen und machen sie über eine einzige Schnittstelle verfügbar, so dass Ihre IT-Administration unabhängig vom jeweiligen KVM-Hersteller die zentrale und volle Kontrolle über sämtliche verbundenden Server erhält. Unsere Lösung ist sowohl für den lokalen Zugriff als auch für die Fernverwaltung verfügbar und eignet sich ideal zur Steigerung der Produktivität und Modernisierung bestehender, bisher dezentraler KVM-Infrastrukturen.

GPS-Zeitserver

Für die exakte Zeiterfassung mittels Zeitstempel und Synchronisation von Systemzeiten bieten wir vernetzte GPS-Zeitserver an. Diese Lösung liefert sämtlichen Anwendungen und Servern in Ihren Datenzentren laufend die korrekten Datums- und Zeitangaben über das sog. NTP-Protokoll. Als Zeitgeber für die Zeitsynchronisation Ihres IT-Equipments leisten unsere Zeitserver einen Abgleich effektiv in +/- 100 ms bzw. +/-0.1 µs für GPS-Signalquellen. Als Referenz dient die Skala der koordinierten Weltzeit (UTC) bzw. die je nach Anforderung für den jeweiligen Zweck geeignete Zeitskala, z. B. auf der Basis der internationalen Atomzeit (TAI) und der sog. Universalzeit (UT1). Durch die Unterstützung für automatische Zeitsynchronisationen und GPS-Empfang sind unsere Zeitserver ideal geeignet für Zeitstempel in CCTV-Anwendungen, DVR-Aufnahmen und bei der Zugangskontrolle. Zudem können sie in die weitere IT-Ausstattung integriert werden, z. B. in unsere KVM-Systeme und Device-Server für die Fernverwaltung.





KVM-Lösungen für die Remote-Fernverwaltung, lokales Gerätemanagement und Zeitsynchronisation in Rechen- und Datenzentren

Share |