Newsletter
Home > Information > News & Events > News > Die versteckten Kosten von Digital Signage Streaming Diensten
Navigation
 

Die versteckten Kosten von
Digital Signage Streaming Diensten

Die versteckten Kosten von Digital Signage Streaming Diensten

von Mario Avila

Warum investieren immer mehr Unternehmen in Digital Signage Installationen?

Ein Grund hierfür sind stetig sinkende initiale Anschaffungskosten. Erst kürzlich habe ich einen Player bei Google Shopping für gerade einmal 185€ gesehen. Das ist günstiger als zwei Tickets für ein erstklassiges Rock-Konzert und bietet weit mehr als nur einige Stunden Unterhaltung. Solche günstigen Player bieten eine Möglichkeit, Umsätze in Unternehmen deutlich zu steigern.

Wow, Umsatzwachstum für nur 185€? Bevor Sie jetzt diesen Vertrag sofort unterschreiben möchten, beachten Sie bitte, dass es Gründe für solch günstige Preise gibt.

Anders als PC-basierte Digital Signage Player (x86 Prozessor, Speicher, etc.), sind diese günstigen Player Appliance-basierend und verteilen Content, indem sie ihn über ein Netzwerk streamen. Bei einfachen Anforderungen an Content-Layouts und Installationen ist das natürlich kein Problem. Wenn Sie Digital Signage Content jedoch beispielsweise über ein 3G Funknetzwerk übertragen möchten, können sich leicht Daten-Kosten einschleichen, sofern Sie nicht vorsorgen.


Daten-Kosten können mit der Zeit schnell ansteigen

Nehmen wir einmal an, ein Unternehmen möchte drei 3G Media Player zu einem Preis von jeweils 185€ im Unternehmensnetzwerk installieren. Lassen Sie uns weiterhin annehmen, dass dieses Unternehmen Webseiten, Videos und Fotos als Content übermitteln möchte. Eine schnelle Schätzung der Daten-Kosten kann hier über gängige Daten-Rechner vorgenommen werden*.

Nehmen wir einmal an diese 3 Player sind insgesamt 12 Stunden pro Tag aktiv. Während dieser Zeit, streamen diese drei Player fünf Webseiten, 60 Minuten Video-Feeds und 50 Fotos (es kann gleichzeitig angenommen werden, dass RSS-Feeds, Twitter-Feeds und Texteinblendungen vernachlässigbar wenig Daten-Volumen verbrauchen). Für alle drei Player wäre dann der Datenverbrauch bei 18GB / Monat (6GB pro Player).

Diese Statistik ist aus einem ganz entscheidenden Grund wichtig: die Kosten für den zusätzlichen Datenverbrauch. Daten-Verbindungen in Unternehmen, die ein WiFi-Netzwerk verwenden, können leicht 75€ und mehr pro 10GB kosten – gleichzeitig belaufen sich die Kosten für zusätzliches Datenvolumen nach Überschreitung des Verbrauchslimits auf bis zu 15€ pro 1GB. Auf Basis unserer Annahmen belaufen sich allein diese sogenannten „Overage-Kosten“ auf 120€ im Monat. Dies erhöht die monatlichen Kosten für Datenvolumen auf insgesamt 185€. Auf das Jahr hochgerechnet, summieren sich die Kosten für diese drei Player nun bereits auf 2220€. Auf einmal werden diese „günstigen“ Player relativ teuer.

Wenn man nun die Anschaffungskosten für die Player aufschlägt, belaufen sich die Kosten für die Installation eines Digital Signage Systems im ersten Jahr auf 2750€. Ein weiterer Faktor, der in Betracht gezogen werden sollte ist, dass diese Kosten für Datenraten im Zeitablauf nicht groß fluktuieren. Deshalb kann man in unserer Überlegung davon ausgehen, dass eine Installation mit drei Digital Signage Playern über eine Betriebsdauer von drei Jahren hinweg gut und gerne 7500€ kosten. Es gibt natürlich andere Player-Varianten, die ohne Stream-Decoding arbeiten – diese sind jedoch wiederum teurer im Anschaffungspreis..


Digital Signage Player ohne versteckte Kosten

Sollte es sich Ihr Unternehmen nicht leisten können und wollen, von derlei wachsenden Betriebskosten überrascht zu werden, entscheiden Sie sich am besten für ein System mit einmaligen Anschaffungskosten – wie den iCOMPEL. Mit diesem System entstehen keine laufenden Kosten, denn: die benötigte Software ist bereits vorinstalliert und Updates sind kostenfrei. Content wie Video-Feeds, Slideshows, Bilder oder HTML-Seiten können auf einer internen Festplatte gespeichert werden, und ermöglichen damit das Übertragen von Inhalten ohne Wireless-Datenvolumen zu beanspruchen. Gleichzeitig entfallen ungeliebte jährliche Lizenz-Kosten.

Außerdem arbeitet der PC-basierte Player „out of the box“ und ermöglicht Ihnen somit eine maximal benutzerfreundliche Digital Signage Lösung. Der iCOMPEL bietet Ihnen darüber hinaus eine Fülle von erweiterten Einstellungs-Möglichkeiten, um anspruchsvolleren Einsatzmöglichkeiten gerecht zu werden.

Welchen Digital Signage Player werden Sie also für Ihre nächste Installation wählen?


* Daten Berechnungen basierend auf einem bekannten Telekommunikations-Schätzer-Tool.




Share |